In Ihrem Schulpofil bekennt sich die Gesamtschule Gießen-Ost eindeutig gegen Rassismus, Faschismus und Ausgrenzung Andersdenkender.

Dem entspricht eine intensive Gedenkstätten- und Erinnerungsarbeit, z.B. in den jährlich stattfindeden Buchenwaldwochen. Soweit noch möglich finden zudem Zeitzeugengespräche statt.

Der Förderverein der Schule hat eine Reihe von Veranstaltiugen zum 9. November 1938 durchgeführt. Mit der Ernst-Ludwig-Chambré-Stifung in Lich und der Arbeitsstelle Holocaustliteratur der Justus-Liebig-Universität weiß sie sich verbunden.

Buchvorstellung und Gespräch
mit Sonja Grabowsky und Gabriele Ohlig am 25. Juni 2013