MINT-Projekte

Die Ostschule nimmt an zahlreichen MINT-Projekten teil bzw. initiiert sie.

Auch in diesem Jahr haben sich einige Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Gießen-Ost
mit großem Engagement am Projekt "Gießener Jugendliche forschen" beteiligt:
 
Frederik Schultheiß, Klasse 8c/Sdl
Henrietta Süß, Klasse 8c/Sdl
Sidonie Taka, Klasse 8c/Sdl
Nike Pfister, Klasse 8c/Sdl
Ebru Karakaplan, Jg. 11
Sonia Büyükbalik, Jg. 12
Julia Nöding, Jg. 12
 
gießener jugendliche forschen 2
 

Die oben genannte Fragestellung war Ausgangspunkt der Recherchen von Ebru Karakaplan und Ivana Theresa Jakobi aus der 10c, Klassenlehrer Herr Roos. In ihrer Präsentation zeigten die beiden Schülerinnen die Entwicklung von Prothesen mit Hilfe der Bionik unter naturwissenschaftlichen als auch gesellschaftswissenschaftlichen Aspekten. Sehr anschaulich wurde dokumentiert, wie Prothesen in der Zukunft vielleicht aussehen könnten.

In einer mittelhessischen MINT-Nacht präsentieren Schülerinnen und -schüler Erstaunliches und Experimente aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik. Gastgeber sind (im Wechsel) die Justus-Liebig-Universität Gießen und die Technische Hochschule Mittelhessen. Die Vorträge decken häufig ein breites Spektrum naturwissenschaftlicher Themen ab und beschäftigen sich unter anderem mit magischen Metallen, dem Einfluss von Physik und Tierwelt auf Schwimmtechniken, der Erstellung spezieller Webseiten sowie einem möglichem Überleben auf dem Mars.

Die Präsentationen werden ausschließlich von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5–10 gehalten. Juroren aus den Gießener Hochschulen und von regionalen Unternehmen prämieren anschließend in zwei Alterskategorien die besten Vorträge. Veranstaltet werden die Mittelhessischen MINT-Nächte von Schulen, die aufgrund nachgewiesener Erfolge in der naturwissenschaftlichen Bildung in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen wurden. In der hiesigen Region sind dies die Gesamtschule Gießen Ost, das Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, die Liebigschule, die Theo-Koch-Schule Grünberg und die Weidigschule Butzbach.

Sponsoren der Veranstaltung sind die Unternehmen Schunk (Heuchelheim), Bender (Grünberg) und Bosch-Thermotechnik (Wetzlar), Stadtwerke Giessen, Radio FFH sowie die Technische Hochschule Mittelhessen und die Justus-Liebig-Universität.

 

Unterkategorien