Beitragsseiten

Das zweiwöchige Praktikum am Ende der Jahrgangsstufe 12 bietet die Chance, sich über das Berufsleben zu orientieren.

Inklusive der Sommerferien kann das Praktikum - auf Antrag - bis auf 10 Wochen ausgedehnt werden.

Mit dem Eintritt in die Jahrgangstufe 12 bietet die Gesamtschule Gießen-Ost die Möglichkeit, sich im Unterricht und über den unterrichtlichen Rahmen hinaus verstärkt mit Fragen der Arbeitswelt und des beruflichen Werdegangs zu beschäftigen.

Diese berufsorientierende Phase ist inhaltlich und organisatorisch eingebunden in den Politik und Wirtschaft – Unterricht. Sie wird außerdem begleitet von der Agentur für Arbeit (pdf Vortrag "Abitur - Was dann?"). Die berufliche Orientierungsphase gipfelt in einem zweiwöchigen Berufspraktikum, das i.d.R. Mitte Juni stattfindet.

Auch ein Auslandspraktikum ist möglich. Schülerinnen und Schüler, die diese Möglichkeit nutzen möchten, wenden sich an Frau Caspar (email: caspar (at) ostschule.de).

Die Möglichkeit, während des Praktikums eine Art „Schnupperstudium“ zu absolvieren, besteht i.d.R. nicht; es kann jedoch im Einzelfall durchaus sinnvoll sein, wissenschaftliche Institute der Technischen Hochschulen und der Universitäten direkt zu kontaktieren, um einen betreuenden Hochschullehrer für die Praktikumszeit zu gewinnen.

Die Praktikumssuche benötigt erfahrungsgemäß einen relativ langen Vorlauf. Sie sollte daher spätestens zu Beginn der Jahrgangsstufe 12 begonnen werden.

Alle Praktikant/innen müssen einen Kurzbericht erstellen, der in einer Datenbank gespeichert wird. Dies ist auch die Voraussetzung dafür, dass das Praktikum im Abiturzeugnis unter „Bemerkungen“ aufgenommen werden kann. Die Datenbank kann dann von nachfolgenden Jahrgängen auch als Quelle für mögliche Praktikumsplätze genutzt werden.

Alle Fragen, die sich auf das Praktikum beziehen, können mit Frau Stabel-Schläfer geklärt werden. Weitere Informationen finden sich in dieser pdf Information zur Berufs- und Studienorientierung an der Gesamtschule Gießen-Ost.