Neuigkeiten

Versöhnung setzt Sühne voraus – Vortrag an der Gesamtschule Gießen-Ost im Rahmen des Holocaust-Gedenktages

Am vergangenen Freitag, einen Tag vor dem „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“, kamen Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 in der Aula der Gesamtschule Gießen-Ost zusammen, um einen Vortrag über die NS-Zeit zu hören. Die Veranstaltung wurde von zwei Vertretern der Lagergemeinschaft Ausschwitz e.V., Neithard Dahlen und Ingo Weidenbach, durchgeführt. Sie bildete den Auftakt zur intensiven Beschäftigung mit der Vergangenheit, die im schulinternen Lehrplan für den Jahrgang 10 in Form einer „Buchenwaldprojektwoche“ fest verankert ist.

Am Montag, dem 11. Dezember 2017, waren 18 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Gießen-Ost im Mathematikum zu Gast. Der Anlass - ihre erfolgreiche Teilnahme an der Mathematik-Olympiade. Der Schulleiter, Dr. Reuber, begrüßte die jungen Mathematiker und ihre Eltern. In einer kleinen Ansprache würdigte er das Engagement der Schülerinnen und Schüler und bestärkte sie darin, sich weiterhin mit mathematischen Problemen und Aufgaben auch außerhalb des Unterrichts zu beschäftigen. So hätten sie die Chance, die Schönheit in der Mathematik zu erkennen, was im Mathematikum ebenso möglich ist und sehr zu seinem Erfolg beiträgt. Er bedankte sich beim Gastgeber, Prof. Beutelspacher, für die nun schon mehrjährige gute Zusammenarbeit.

Frau Grabowski ist an der GGO für die Mathematik-Olympiade verantwortlich und gab den Anwesenden einen kleinen Einblick in den Ablauf und die Besonderheiten des Wettbewerbs. Traditionell liegt der Start sehr früh im Schuljahr. Schon im September begann die nunmehr 57. Mathematik-Olympiade Hessen. Dieser Wettbewerb unterscheidet sich beispielsweise vom Känguru-Wettbewerb dadurch, dass neben den Lösungen auch die Lösungswege mit Begründungen deutlich erkennbar dargestellt werden sollen, was den Schwierigkeitsgrad deutlich erhöht. In der 1. Stufe mussten knifflige Aufgaben zu Hause bearbeitet werden, was dann bei entsprechender Punktzahl zur Qualifikation für die 2. Stufe führte. Diese fand im November als vierstündige Klausur in der Schule statt. Besonders gut kam der Schulsieger Anton Wischnewski (Klasse 6a) mit den Aufgaben zurecht. Er erreichte gleich bei seinem ersten Start mit 34 von 40 Punkten ein hervorragendes Ergebnis. Wir drücken Anton die Daumen für die 3. Stufe im Februar an der TU Darmstadt. Weitere Erstplatzierte in ihrem Jahrgang waren Hannes Heinl (Klasse 5b), Sidonie Taka (Klasse 7c) und Lukas Düren (Klasse 9d). Alle Teilnehmer der 2. Wettbewerbsstufe erhielten eine Urkunde sowie Knobelspiele und Büchergutscheine. Die Preise wurden wieder vom Schulförderverein bereitgestellt, wofür wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken. Den jungen Mathematikern, die größtenteils an der AG „Mathematik für Begeisterte“ teilnehmen, wünschten Dr. Reuber und Frau Grabowski auch weiterhin viel Spaß und Erfolg.

Am Mittwoch, 13. Dezember 2017, fand eine Informationsveranstaltung über Japan in unserer Aula statt. Wir danken Herrn Vizekonsul Kogure und Herrn Horst vom japanischen Generalkonsulat für ihre multimedial und informative Präsentation.

Japan2017

Eindrücke von unseren vergangenen Weihnachtskonzerten können Sie in der Gießener Allgemeinen Zeitung und im Gießener Anzeiger lesen.

Wir gratulieren unserem Kollegen Lutz Schäfer zur Verleihung des Georg-Kerschensteiner-Preises für Beiträge zur Didaktik und Schulphysik.

Herr Schäfer wird im März 2018 von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft mit dem Preis ausgezeichnet werden.