Für die anstehende Woche gab es ein prall gefülltes Programm. So erhielten die deutschen Schülerinnen und Schüler am ersten Tag eine Stadtführung in Murcia, auch der Besuch einer Flamenco-Schule stand auf dem Programm.

Des Weiteren gab es die Möglichkeit, an verschiedenen Tagen Einblicke in den spanischen Schulunterricht zu bekommen. Zusammen mit ihren spanischen Partnern übten die deutschen Schülerinnen und Schüler auch kleine Theaterstücke über die Legenden und Mythen von Murcia ein, die dann am letzten Tag der Schulgemeinde präsentiert wurden.

Auch der Besuch von drei Städten stand auf dem Programm - Alicante, Elche & Cartagena. In Alicante wurde zuerst die Burg Santa Bárbara besucht, von der man einen wunderbaren Blick über Alicante und das Mittelmeer hat. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler die Altstadt besichtigen und am Strand relaxen. Dies bot sich sehr an, denn die Sonne zeigte sich wieder von ihrer schönsten Seite. In Elche wurde ein großer Palmengarten besichtigt. Am letzten Tag stand die Besichtigung der Hafenstadt Cartagena und des dortigen antiken römischen Theaters auf dem Programm